top

Schneckenpost Nr. 4

Hallo Kinder! :-) 

 

Jetzt sind tatsächlich Osterferien und irgendwie merken wir es gar nicht... Komisch...

 

Ich hoffe, ihr hattet ein schönes Wochenende und konntet nach draußen in die Sonne gehen. 

 

In der letzten Schneckenpost habe ich dir vom Mülleimer erzählt.

Also dem Abgeben der Steine, damit du dich leichter fühlen kannst.

Hast du das mal ausprobiert?

 

Heute möchte ich dir eine Übung erklären, die deinem Körper helfen kann, sich wacher und besser zu fühlen: das Klopfen!

 

Du nimmst eine Hand und formst sie locker zur Faust. Dann fängst du auf dem Brustbein (in der Mitte zwischen Hals und Brust) leicht an zu klopfen. Wenn du magst, sehr gerne in diesem Rhythmus „1-2-3, 1-2-3, 1-2-3...“.

Hinter deinem Brustbein sitzt die Thymusdrüse. Viele Menschen wissen das gar nicht. Dabei unterstützt diese Drüse unser Immunsystem und das ist gerade in dieser Zeit sehr wichtig für uns.

Du kannst jetzt mit deiner klopfenden Faust seitlich zu einer Schulter herüberwandern und dann auf der Innenseite deines Arms herunter und auf der Außenseite wieder hoch klopfen.

Das gleiche auch mit dem anderen Arm.

Wenn du unten an deinen Händen ankommst, klatsche ruhig mal laut für DICH! Applaus für DICH und deine Familie, weil ihr so gut durchhaltet!!

Jetzt kannst du gleichzeitig mit beiden Fäusten an der Vorderseite deiner beiden Beine herunter- und an der Rückseite von unten nach oben wieder hoch klopfen. J

Das Klopfen kannst du gerne noch 2mal wiederholen und dann fühle mal in dich hinein. Wie fühlt sich dein Körper jetzt an? Meistens spürst du dich jetzt plötzlich viel mehr.

 

Meine Challenge für diese Woche:

Mach einmal am Tag diese Klopfübung! Und schaue mal, ob sich nach ein paar Tagen etwas in deinem Fühlen verändert.

Ich wünsche dir viel Spaß dabei!

 

Meine nächste Schneckenpost kommt vor den Osterfeiertagen.

  

Bis dahin wünsche ich euch eine schöne Zeit!

 

Ganz viele Grüße

euer Finchen

Zurück


bottom